Sydbank Cup

Einmal Dänemark und zurück im 20. Jahr

Wenn der Startschuss einer beliebten Hochsee-Regatta mitten auf der Kieler Förde fällt, Segeln zum Greifen nah ist und große Yachten bilderbuchmäßig vor der Kulisse Kiels dem Sonnenuntergang entgegen segeln, ist es wieder so weit: Mitte August, wenn der Spätsommer langsam beginnt, startet der Sydbank Cup. Die alljährliche Langstreckenregatta von Kiel nach Kopenhagen findet vom 16. bis 20. August 2017 statt. In 2017 trägt der ehemalige BlueRibbonCup, dank des Hauptsponsors der Sydbank, erstmals seinen neuen Namen.

Der Sydbank Cup überzeugt durch sein außergewöhnliches und familiäres Flair. Seit 1998 veranstalten die Vereine Kieler Yacht-Club (KYC) und der Königlich Dänische Yachtclub (KDY) die Langstreckenregatta in Kooperation. Damit feiert der Sydbank Cup 2017 sein 20 jähriges Bestehen.

„Wir freuen uns, dem BlueRibbonCupCup im 20. Jahr seiner Austragung einen neuen Namen geben zu dürfen. Gemeinsam mit den Organisatoren der Vereine wird die traditionelle Regatta wieder eine einzigartige Segel-Veranstaltung werden“, freut sich der Filialdirektor der Sydbank Kiel, Ulf Hennig. „Mit dem SYDBANK CUP sind wir erstmalig als Titelsponsor einer Regattaveranstaltung in Kiel und Kopenhagen präsent. Nach der Namensgebung der Regattayacht „Sydbank“ im vergangenen Jahr ist das die konsequente Weiterentwicklung unseres Engagements im Segelsport“. Auch der Geschäftsführer der KYC Vermarktungsagentur Point of Sailing, Thore Hansen, ist begeistert von der Entwicklung: „Mit der Sydbank haben wir seit über zwei Jahren einen verlässlichen Partner an unserer Seite. Das neue Logo für den Sydbank Cup ist bewusst an das Logo des BlueRibbonCups angelehnt, um den Wiedererkennungswert bei den Teilnehmern zu gewährleisten. Für die Segler wird sich das Engagement positiv auswirken, da wir mit Hilfe der Sydbank noch ein wenig mehr Freigetränke ausgeben können. Auch der Sponsor Budweiser Budvar ist erneut mit von der Partie, so dass die Segler bei der Ankunft in Kopenhagen und beim BBQ das Pils aus Tschechien genießen können“.

Los gesegelt wird in Kiel-Düsternbrook, durch den Großen Belt geht es nördlich um Seeland mit Ziel im Sund, nördlich von Kopenhagen. Der Sydbank Cup richtet sich an seegehende ORC-Club-Yachten und seit 2016 auch an Double-Hand-Crews bis zu einem GPH von 660. Selbst Wetterumschläge auf der offenen Ostsee können die unerschrockenen Segler des Sydbank Cups nicht von ihrem Ziel abbringen. So gilt es immer den Strecken-Rekord Meister auf beiden Routen von 2013 und 2014, Tillmar Hansen, zeitlich zu unterbieten – ein enormer Ansporn.

2016 konnte die Regatta einen Melderekord der vergangenen fünf Jahre von 30 gestarteten Yachten verzeichnen und bestätigt damit den Erfolg der gefragten Langstreckenregatta. Die Meldung für den Sydbank Cup ist ab sofort unter www.manage2sail.de möglich. Weitere Informationen über den Sydbank Cup finden Sie unter www.manage2sail.com und auf der Seite des Kieler Yacht-Clubs unter www.kyc.de/de/regatten/SYDBANKCUP/

Salva